StartseiteAktuellesGottesdienstePfarrgemeindeOrtsteileGruppenkirchl. GruppenBruderschaftenAntonius-BruderschaftGeorgi-BruderschaftJakobus-BruderschaftNikolaus-BruderschaftPankratius-BruderschaftSebastianus-BruderschaftGildenWeitere VereineSt. NicolaiKirchenmusikEinrichtungenKirchliche AngeboteFotoalbumSuchen & LinksPastoralplan

Gemeinde lebendig gestalten

Gegründet am 21.11.2004
St. Pankratius-Kirche 1892
Heiliger Pankratius 290-304

Aktive Christen in Altkalkar gründen eine neue Bruderschaft


Altkalkar als Ort der kirchlichen Beheimatung mitten in der fusionierten Großgemeinde Kalkar  zu bewahren: das ist Ziel der "St. Pankratius-Bruderschaft Altkalkar", die am 21. November gegründet wird. Ein Ziel, das hoch gesteckt ist. Weshalb die Bruderschaft das Motto trägt: "Dem Himmel ein Stück näher."

Die Idee, eine Bruderschaft zu gründen, um das Leben in einer ehemaligen Pfarrgemeinde zu erhalten und zu fördern, stammt noch vom früheren Pfarrer Ralf Birkner. Auch wenn der Titel "Bruderschaft" zunächst Assoziationen an traditionelle, im Mittelalter gegründete Verbindungen weckt, von denen es in Kalkar zahlreiche gibt, soll sich diese neue Bruderschaft davon unterscheiden. So steht diese St. Pankratius-Bruderschaft zum Beispiel selbstverständlich auch Frauen offen. Außerdem sind alle Christen eingeladen, sich zu engagieren. Eines der wesentlichen Ziele der Bruderschaft ist, das Gemeindeleben auf dem Gebiet der ehemaligen Pfarrei St. Pankratius zu aktivieren. Altkalkar soll auch in der zukünftigen Großgemeinde ein Gesicht behalten.  

Das ist ein Problem, das sich in Zukunft gerade bei den Pfarrgemeinden ergeben wird, die jetzt fusionieren. Wie kann es in kleineren Einheiten gelingen, ein profiliertes und aktives Gemeindeleben anzubieten? Und ein zweites Problem: Wie können diejenigen, die sich bisher engagiert haben und bald ohne eine offizielle Funktion sein werden, als aktive Gemeindemitglieder erhalten bleiben?

Benedikt Elshoff, der neue Pfarrer in Kalkar, ist deshalb froh, dass sich diese Bruderschaft gerade jetzt gründet, sie wird ein nachhaltiges Engagement zu einer Zeit möglich machen, in der Fusion als Schlusspunkt des Zusammenwachsens vollzogen wird. Durch sie wird aktives Leben vor Ort entstehen und so der Gefahr entgegentreten, dass die Strukturen in der neuen Großgemeinde zerfasern. Ihre Aktionen werden das Gesicht der Kirche vor Ort stärken.

Auf drei Säulen gründet sich der Aufgabenbereich der neuen Bruderschaft: Da sind zunächst die innerkirchlichen Aufgaben wie Kollektieren, beim Fronleichnamsfest den Baldachin tragen oder die Kirche schmücken. Doch die Bruderschaft wird die Kirche nicht nur schmücken, sie wird sich auch für den Erhalt der Pankratius-Kirche einsetzen. Bei diesen Aufgaben werden auch die Mitglieder des zukünftigen Kirchenvorstandes einbezogen.  

Der zweite Bereich ist die caritative Ebene. Die Bruderschaft möchte die Seelsorge unterstützen, indem sie zum Beispiel kranke und alte Menschen besuchen.

Und drittens sollen durch den Mitgliedsbeitrag der Bruderschaft Menschen in sozial schwierigen Situationen oder auch soziale Projekte gefördert werden.

Altkalkar lebendig zu gestalten, das Brauchtum zu bewahren und so ein Gemeindeleben fortzuführen, sind für die Altkalkarer zwei Pole, die zueinander gehören.

Kontakt

Vorsitzender
Paul Giesen
Theodor-Franken-Str. 8
47546 Kalkar

Telefon 02824 3384
E-Mail: paul-giesen(at)t-online.de

Schriftführer
Norbert Otten
Lindenweg 13
47546 Kalkar

Telefon 02824 3823
E-Mail: n.otten(at)t-online.de

 

 

Zweites Schöffensiegel von "Alden - Kalker" um 1570
St. Pankratius - Kirche 2004